Spraydosen richtig entsorgen

Problemstoff oder nur Verpackung?

Abfälle in Österreich werden gemäß Abfallverzeichnisverordnung, basierend auf der ÖNORM S2100, der entsprechenden Abfallart inklusive Schlüsselnummer (SN) zugewiesen. Spraydosen findet man unter der SN 59803 mit der Abfallbezeichnung Druckgaspackungen mit dem Zusatz „g“ für gefährlichen Abfall. Der Unterschied zwischen gefährlichem Abfall und Problemstoffen beruht lediglich aus der Herkunft des Abfalls. Gefährliche Abfälle sind Problemstoffe (Abfälle mit gefahrenrelevanten Eigenschaften), welche im gewerblichen Bereich anfallen – von Problemstoffen spricht man, wenn diese in Haushalten anfallen.

Spraydosen sind aber auch Verpackungen und dienen als Ummantelung von Flüssigkeiten oder pastösen Stoffen. Sofern sie zu Endverbrauchern gelangen, werden diese auch als Verpackungen erfasst und lizenziert. Wie und warum die Lizenzierung bei Sammelsystemen erfolgen muss, können Sie gerne hier nachlesen.

Zusammenfassend sprechen wir bei Spraydosen von Verpackungen, die sofern sich in ihnen Restinhalte oder Treibhausgase befinden, den Problemstoffen bzw. gefährlichen Abfällen zugeordnet werden. Größere Gebinde unter Druck und festerem Material (Feuerlöscher, Propangasflaschen u.ä.) fallen in eine andere Abfallkategorie mit der Bezeichnung Gase in Stahldruckflaschen.

Spraydosen und Gefahrenpotential

Schon im Teaser des vorigen Newsletters habe ich darauf hingewiesen, dass eine unsachgemäße Entsorgung von Spraydosen Probleme verursachen kann. Die Gefahr resultiert dabei auf einer durch Druck ausgelösten Verpuffung, welche zum Entzünden von austretendem Aerosol führen kann. Sofern keine Gase bzw. Inhalte mehr austreten und die Dose mit den Fingern spürbar eindrückbar ist, kann man von einem restentleerten Zustand ausgehen.

Bei Unsicherheiten bitte immer zur Problemstoffsammlung bringen und nicht gewaltsam öffen!

Unterschiede AbfallsammlungMetallverpackungen im blauen Behälter

Bei der Problemstoffsammlung werden die Druckgaspackungen in einem geeignetem Behältnis zwischengelagert und in diesem Gebinde unverpresst und sortenrein in die jeweilige Entsorgungseinrichtung transportiert. Der Transport erfolgt unter umfangreicheren Sicherheitsbestimmungen und bei Zwischenfällen kann das Gefahrenpotential durch die Frachtpapiere schnell ermittelt werden.

Die blauen Behälter bei Sammelinseln werden zusammen mit anderen Metallverpackungen und Metallkleinteilen in ein Müllsammelfahrzeug, welches in den meisten Fällen mit Pressvorrichtung ausgestattet ist,  entleert. Bei einer anschließenden Verdichtung kann es dazu kommen, daß die Spraydose aufgebrochen wird und der Presstempel des Müllfahrzeuges durch Reibung von Metall auf Metall den auschlaggebenden Funken liefert. Diese Reaktion kann durchaus einen Fahrzeugbrand mit sehr unangenemen Folgen im öffentlichen Straßenverkehr auslösen.

Mülltrennung in Wien, Niederösterreich und Burgenland

Leider ist Mülltrennung auch für diese Abfallart nicht hundertprozentig einheitlich und kann für den Laien eine unnötige Hürde darstellen.

Faktoren, die über die Art der Mülltrennung entscheiden können:

  • In welchem Bundesland wird entsorgt?
  • Befinden sich noch Restinhalte in der Spraydose? Wenn ja welche?
  • Aus welchem Material ist Druckgaspackung?

Das Abfall-Trenn-ABC des Bundes weist darauf hin, Farb-, Lack-, Spray- und Öldosen mit Restinhalt über die Problemstoffsammlung zu entsorgen. Ohne Restinhalt oder Treibhausgas dürfen diese Abfälle in der jeweiligen Verpackungssammlung (Kunststoff-, Glas- oder Metallverpackung) eingebracht werden. Auch in Niederösterreich findet man entsprechende Hinweise.

In Wien und dem Burgenland empfiehlt man die Spraydosen grundsätzlich über die Problemstoffsammelstelle zu entsorgen. Ich schließe mich dieser Empfehlung an, da ich darin auch jenen Vorteil sehe, daß man weitere Brandursachen in der Entsorgungsschiene ausschließen kann.

Weitere Informationen betreffend Mülltrennung finden SIe unter den nachstehenden Links:

Bei dem nachfolgendem Video über Mehlstaub-Explosionen wird das Prinzip ähnlich wie bei einer Aerosol-Verpuffung erklärt:

DAS VIDEO WIRD AUS DATENSCHUTZRECHTLICHEN GRÜNDEN NUR MIT ZUGELASSENEN COOKIES ABGERUFEN